Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Gerade ein Musisches Gymnasium lebt von der fächerübergreifenden Zusammenarbeit mit der Fachschaft Musik. In der Fortführung einer schönen Tradition, im Gasteig ein Konzert zu besuchen und danach im Fach Deutsch das Erlebte journalistisch aufzubereiten, unternahmen die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8a und 8c am 18.3.2019 eine Fahrt zu den Münchner Philharmonikern. Fachkundige Unterstützung war auch in Person von StDin Feldmeier-Zeidler, der langjährigen Organisatorin solcher Konzert-Fahrten, mit an Bord. 

Die folgenden Ausschnitte aus Schülerarbeiten reflektieren das Konzert-Erlebnis als eine kulturelle Erfahrung der besonderen Art…

StR Kober

 

Ein riesiger, aus Holz gestalteter Saal; das Licht wird gedimmt; Applaus brandet auf. Auch vor nahezu ausschließlich jungem Publikum kommt schon bei den ersten Tönen der Münchner Philharmoniker ein Gefühl mit Gänsehaut-Faktor auf. Rasante Parallel-Läufe von Blechbläsern und Streichern wechseln sich mit zarten Klängen ab… 

Schon bei der Ankunft am Gasteig in München steigt nicht nur die Vorfreude auf das Konzert, sondern zunächst einmal das Beeindruckt-Sein von der imposanten Größe des Gebäudekomplexes: Auf 23.000 m2 beherbergt er den Sitz der Münchner Volkshochschule und der Stadtbibliothek sowie weitere zahlreiche Veranstaltungsräume. Den Kern bildet der Konzertsaal mit seinen mehr als 2300 Sitzplätzen, die so verschieden in Abteilungen angeordnet sind, dass die Akustik an jedem Platz bestmöglich sein soll. Doch schon seit Jahren diskutiert man in München über eine Modernisierung dieses Konzertsaals… 

Die Münchner Philharmoniker sind ein öffentlich finanziertes Sinfonieorchester, das 1893 vom Klavierfabrikantensohn Franz Kaim gegründet wurde und heute einen Ruf als international gefeiertes Orchester genießen kann…

Den Taktstock führt an diesem Abend der spanische Dirigent Pablo Heras-Casado. Er ist Direktor des Granada Festivals und Erster Gastdirigent des Teatro Real in Madrid und kann schon bisher auf große Erfolge an der Metropolitan Opera in New York sowie an der Staatsoper und der Deutschen Oper in Berlin zurückblicken. 2014 wurde er vom Magazin „Musical America“ zum Dirigenten des Jahres gekürt und auch wegen seiner Ansicht, nicht als Maestro behandelt werden zu wollen, sondern auf Augenhöhe mit den Musikerinnen und Musikern zu arbeiten, erhielt er mehrere Preise…

Der Konzertabend stand ganz im Zeichen von Schumann. Geboren wurde Robert Schumann, der Komponist dieses Abends, am 8.6.1810 in Zwickau. Seinen Traum, Pianist zu werden, musste er wegen bleibender Schädigungen aufgrund einer Handverletzung aufgeben. Nach der lang ersehnten Heirat mit seiner geliebten Clara, deren Vater jahrelang die Beziehung zu unterbinden versuchte, sprudelten in Robert Schumann scheinbar die Ideen nur so: Denn berauscht vom Eindruck des blühenden Frühlings komponierte der damals 31-jährige Schumann in nur vier Tagen seine 1. Symphonie – die „Frühlingssymphonie“. Deren Uraufführung unter der Leitung von Felix Mendelssohn Bartholdy erntete großen Beifall. Beflügelt vom Aufschwung seiner Karriere begann Schumann am 7. November 1850 mit der Arbeit an seiner „Rheinischen“. Mit dieser wollte Schumann „hie und da ein Stück Leben wiederspiegeln“. Die Inspiration zur Gestaltung mit volkstümlichen Elementen soll er beim Anblick des Rheinpanoramas mit dem Kölner Dom gefunden haben.  

Schumann war außerdem Chefredakteur der noch heute existierenden „Neuen Zeitschrift für Musik“. Die letzten zwei Jahre seines Lebens verbrachte der berühmte Komponist vieler romantischer Klavierwerke in einer Nervenheilanstalt – nach einem gescheiterten Selbstmordversuch. 1856 starb Schumann in Bonn… 

Zu den Entstehungsorten der beiden Werke – Leipzig und Düsseldorf – wird das Publikum entführt durch zwei Video-Einspieler des bekannten Moderators Malte Arkona. Moderne Form der Einführung und altbekannte Klänge – eine wunderbare Kombination…

Das Konzert war ein einmaliges Erlebnis, welches man noch lange im Gedächtnis behalten wird. 

Konzertfahrt2019

Konzertfahrt20192

Bilder: Die Klassen 8a und 8c vorm und im Gasteig in München. 

 

logo internatInternat Max-Reger

Oktober 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31

Login