Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

OpenAir 2018 3Zum vierzehnten Mal fand am Freitag das MRG Open Air statt. Aufgrund der Umbaumaßnahmen an der Schule wurde das Open Air im Malteserinnenhof veranstaltet, der sich durch seine schulnahe Lage und schönes Ambiente anbot und von bk-baukonzept kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. Der Arbeitskreis Open Air, welcher aus ungefähr 80 Schülern und einigen ehemaligen Schülern bestand, scheute keine Mühe und setzte auch dieses Jahr alles daran, das Event trotz neuer ungewohnter Umstände zum Highlight des Jahres zu machen.

Die Geschichte dieser mittlerweile etablierten Veranstaltung begann anlässlich des 125-jährigen Jubiläums des Max-Reger-Gymnasiums, als eine Musiklehrerin des Gymnasiums, Michaela Treese, die Idee zu einem schuleigenen Open Air hatte. Angefangen als eher kleines Fest auf dem Sportplatz gehört die Veranstaltung heute neben den beiden klassischen Konzertreihen der Winter- und Sommerkonzerte zum festen musikalischen Auftritt der Schule.  Viele mittlerweile in der gesamten Umgebung bekannten Bands hatten am MRG Open Air bereits ihren Auftritt: The Funky Blues Rabbits, Jo and the Dudes sowie Grögötz Weißbir sind hier nur ein paar Beispiele. Das Prinzip des Events ist leicht verständlich: Den jungen Bands des Max-Reger-Gymnasiums eine Bühne geben. Diesem Motto ist man sich auch dieses Jahr wieder treu geblieben. So erfolgte die musikalische Umrahmung wie gewohnt hauptsächlich von aktuellen oder ehemaligen Schülern des musischen Gymnasiums.

OpenAir 2018 2Das Sax-Reger-Ensemble eröffnete um 18:00 Uhr das Konzert bei hervorragendem Wetter und verbreitete gute Laune bei den zahlreichen Besuchern. Somit war der Grundstein eines erfolgreichen Abends gelegt und die Band „Sponti“ führte das Programm weiter. Zwar erst Anfang 2018 gegründet rissen die Jungs, in der hauptsächlich Schüler des Max-Reger-Gymnasiums spielen, das Publikum mit und verlockten sie mit fetzigem Sound und Pop- und Rockklassikern wie „Alligatoah“ bis „Pearl Jam“ zum Abtanzen. Im Anschluss rockte „Sacrifice“ die Bühne und heizte den Besuchern mit Metalsongs weiter ein. Danach sorgte „Divebomb“, eine weitere MRGband, mit rockigen Gitarrenriffs, und einer Mischung aus gecoverten Rock und Metalsongs für eine grandiose Stimmung und brachte den Innenhof zum Kochen. Die letzte Band des Abends waren „The Nasty Royals“, die in der Region für ihre selbst geschriebenen Songs und ihre gute Performance bekannt sind und dem Abend einen gebührenden Abschluss verliehen.

Kaum ein Open Air weist wohl eine solche Bandbreite an musikalischen Facetten auf und so verließ eine gutgelaunte Menge die Veranstaltung im Malteserinnenhof, nachdem sie einen warmen Sommerabend bei Cocktails, Getränken und Steaks vom Grill genossen hatten. Die Organisation des Events erfolgt jedes Jahr von den Schülern selbst, die in einem Arbeitskreis alle Elemente der Veranstaltung in einer Art Gruppenarbeit planen und so im sonst so theoretischen Schulalltag zur Praxis gefordert werden. Das Modell des MRG Open Airs ist somit wie jedes Jahr ein voller Erfolg, an dem nicht nur die in den Bands vertretenen Schüler, sondern die ganze Schule und viele Gäste ihre Freude haben. 

Ein herzlicher Dank geht an die Bands, Sponsoren, Mithelfenden und besonders an alle Besucher, die das Open Air zu einem gelungenen Event gemacht haben.

Lena Ibler und Nicole Allwang

OpenAir 2018 1

logo internatInternat Max-Reger

Oktober 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Login