Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Am Donnerstag, den 26.06.2014 fand im Sportzentrum der Universität  Regensburg das Bezirksfinale der Schulen in Leichtathletik statt.

Bei optimalen Bedingungen, bestem Leichtathletik-Wetter und wieder einer hervorragenden Organisation (großer Dank an Peter Rösch als Wettkampfleiter), gingen 3 Mannschften des Max-Reger-Gymnasiums an den Start. 

Bei diesem Schulsportwettbewerb müssen die SchülerInnen sieben (Mädchen III / Jungen III) bzw. sechs Disziplinen (Mädchen IV) absolvieren. Pro Disziplin starten jeweils maximal drei SchülerInnen, wobei die besten zwei Ergebnisse in die Gesamtwertung der Mannschaft einfließen. Bei dem Staffelwettkampf gehen pro Mannschft zwei mal jeweils vier Leichtathleten an den Start. Hier wird die jeweils schnellste Zeit gewertet.

 

Für die MRG-Mädchen der Wettkampfklasse III/1 (Jahrgänge 1999-2002) ging es gleich mit dem Weitsprungwettkampf los. Die Schülerinnen mussten, nachdem sie letztes Jahr noch aus der Zone springen durften (Mädchen IV), nun vom Brett springen. Konstanze Frauendorfer schaffte hierbei sehr gute 4,32 m. Danach folgten die 4 x 75m-Staffeln. Johanna Wiesner, Jiline Woitke, Vanessa Dirksen und Laura Karzmarczyk als Schlussläuferin absolvierten diese Sprintstrecke in hervorragenden 00:42,19 sec. Auch bei den anderen Disziplinen wie Kugelstoßen (Lia Haberland: 8.45 m), dem 800 m-Lauf (Konstanze Frauendorfer: 2,41 min) oder beim Hochsprung (Johanna Wiesner und Laura Karzmarczyk: beide 1,38 m) konnten die Schülerinnen des MRG beachtliche Leistungen erzielen und sich so den 3. Platz in einem großen Teilnehmerfeld sichern.

Auch die MRG-Jungen konnten bei ihrem Wettkampf hervorragende Leistungen aufweisen. So absolvierten sie die 4 x 75 m-Staffel mit Hendrik Gierl, David Baum, Georg Böhm und Julius Zitzmann in nur 00:38,30 sec! Der Schlussläufer der MRG-Staffel lief die Sprintstrecke im Einzelwettbewerb sogar in hervorragenden 9,32 sec. Auch im Weitsprung zeigte Julius mit 5,16 m eine beachtliche Leistung. Nick Ruß konnte den 200g-Ball stolze 53 Meter weit werfen. Aber auch im 800 m-Lauf zeigten die Schüler Robin Engl (2:30 min) und Lukas Mayer (2:29 min) spitze Leistungen. Hendrik Gierl übersprang im Hochsprung beachtliche 1,60 m. Mit diesen starken Leistungen sicherten sich die Jungen III/1 des MRG den 1. Platz und qualifizierten sich somit für das Landesfinale in Ingolstadt am 15. Juli.

Auch die jüngsten Teilnehmerinnen (Mädchen IV/1: Jahrgänge 2001 und jünger) des Max-Reger-Gymnasiums belegten den 1. Platz und dürfen zum Landesfinale. Mit hervorragenden Leistungen im Sprint (Franziska Hollweck: 7.95 sec), im Hochsprung (Lena Ibler: 1.34 m), im Weitsprung (Magdalena Müller: 4,38 m) oder im Wurf (Kim Nespor: 39 m) konnten sie sich vor allen anderen teilnehmenden Mannschaften behaupten. Besonders hervorzuheben sind die Laufleistungen der beiden jüngsten Teilnehmerinnen (Jahrgang 2003!) im 800 m-Lauf. Laura Mayer legte diese anspruchsvolle Strecke in nur 2:55,09 min und Merle Dronzella in sagenhaften 2:44,86 min zurück. 

Mit diesen Spitzenleistungen beim Bezirksfinale in Regensburg haben sich die MRG-Mädchen IV/1 und Jungen III/1 die Teilnahme beim Landesentscheid redlich verdient. Bleibt nur noch beiden Mannschften des Max-Reger-Gymnasiums viel Glück in Ingolstadt zu wünschen!

 

logo internatInternat Max-Reger

August 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31

Login