Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

 Am 14. November 2014 besuchten die Schüler Sabrina Hofmann, Rosalie Rzepka und Lukas Zinkl sowie die Lehrerin Frau Lindner im Zuge des P-Seminars „Gemeinsam sind wir stark“ die vierzig Firmlinge der Dreifaltigkeitskirche Amberg im Pfarrheim. Nach einer kurzen Vorstellung der Schüler erfolgten unter Aufsicht von Frau Lindner zwei Kennenlernspiele, welche die drei Schüler bereits Tage zuvor vorbereitet hatten. Im Wollknäuelspiel warfen sich die Firmlinge in einem Sitzkreis gegenseitig einen Wollknäuel zu, wobei sie jedoch den zurückbleibenden Faden festhalten sollten. Hatte ein Firmling einen Wollknäuel gefangen, musste er seinen Namen sagen und auch einige seiner Hobbys nennen.

Nachdem jeder Firmling einmal an der Reihe gewesen war, bildete sich in der Mitte des Sitzkreises ein Spinnennetz. Die Schüler erklärten den interessierten und aufmerksamen Firmlingen, dass dies die Verbindung zwischen den Kindern und deren Gemeinschaft in den nächsten Monaten bis zur Firmung darstellen soll. Danach folgte eine kleine Information seitens des Dekans Herrn Rausch für die Firmlinge bezüglich des Ablaufs der nächsten Wochen, sowie für die Interessierten des Firmwochenendes unter Leitung des P-Seminars. Im zweiten Spiel, dem Sumpfmonsterspiel, mussten zwei Gruppen gegeneinander antreten. Die zwei Gruppen stellten sich jeweils auf Teppichen nebeneinander auf. Daraufhin mussten sie eine gewisse Entfernung zurücklegen, indem sie die hinteren Teppiche nacheinander nach vorne reichten um diese dann so vor den vordersten Teppich zu platzieren, damit sie weitergehen konnten. Sollte ein Firmling mit seinem Fuß den Boden berühren war er ausgeschieden. In diesem Spiel waren vor allem Koordination, Teamgeist und Taktik gefragt. Die Firmlinge erkannten schnell, dass sie nur durch schnelle Zusammenarbeit und Interaktion untereinander den Sieg erreichen konnten. Die Firmlinge hatten besonders bei diesem Spiel großen Spaß und letztlich konnte sich die zweite Gruppe nach einem erbitterten Rennen den Sieg holen.

Als Fazit kann gezogen werden, dass der Abend ein voller Erfolg für das P-Seminar gewesen war, da die Firmlinge mit Spaß und Spielen einen kurzen Einblick auf das, was den beworbenen Firmlingen bei dem Firmwochenende im Januar erwarten wird, bekommen haben.

logo internatInternat Max-Reger

April 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30

Login